Collaborations


Volker Fry: "Mir macht es immer wieder Spaß bei den unterschiedlichsten Projekten mitzuspielen und diese auch mitzugestalten. Einige davon möchte ich hier kurz vorstellen.

Gelegentlich habe ich die große Freude und Ehre mit Hazy Osterwald zusammen aufzutreten. Ein besonderer Spaß ist es für uns, wenn wir zu zweit an einem Vibraphon musizieren. Am 19.06.2005 eröffnen wir mit Engelbert Wrobel und den JazzRomances das Jazz-Archiv Eisenach.

Unter dem Motto Flexible Response betreiben meine Bruder Gernot Frischling (Tanz) und ich seit Mitte der 80er Jahre freie Improvisationen, zu denen wir oft noch andere Tänzer und Musiker einladen. Wir präsentierten uns u.a. auf Festivals in Berlin, Wuppertal und Konstanz. Jede Aufführung ist einzigartig und für uns selbst genau so spannend und unvorhersehbar wie für unser Publikum. Oft gibt es bei unseren Performances auch etwas zu Lachen.

Historisch ist inzwischen das Manfred Gustavus Quintett, in dem ich 5 Jahre mitspielte, und mit dem wir unzählige Auftritte von Dresden bis zur Ostsee hatten. 5 Mal spielte ich unter falschem Namen auf dem Jazz-Festival Köpenik und erinnere mich auch gern z.B. an unsere Monatlichen Auftritte im Cafe Swing, die von Götz Kronburger moderiert und vom SFB-Rundfunk übertragen wurden.

Das Salon Orchester Berlin ist das Original aus dem Max Raabe und sein Palast-Orchester entstanden. Ich sitze in der 18-Mann-Kapelle am Schlagzeug. Wir haben u.a. das erstaunliche Niveau von 30 M unter NN erreicht, als wir in einer Baugrube anlässlich der Grundsteinlegung des Potsdamer Platzes in Berlin auftraten, spielten aber auch schon auf dem Funkturm und in New York. Ein richtiges Ballorchester!

Just the Two of us sind Bettina Matt an Saxophon und Flöte und ich am Piano. Wie der Name schon vermuten lässt, spielen wir im Duo Klassiker aus Pop, Soul, Jazz sowie Bossa Novas und Filmmusiken. Unsere bevorzugten Auftrittsorte sind Golf-Clubs, Galerien und Gaststätten mit Garten. Besonders für Ihr gefühlvolles Saxophonspiel bekommt Bettina Matt ganz zu recht immer wieder viele Komplimente.

Ende der 80er Jahre hatte La Nota im Franz Club den ersten Auftritt. Seitdem spielt die Band um den charismatischen Sänger Eduardo Villegas auf den unterschiedlichsten Veranstaltungen, bis hin zum Bundespresseball. Ein Schwerpunkt der Band sind Benefizkonzerte für Projekte zugunsten von bedürftigen Kindern in Südamerika. Mit dem Repertoire aus eigenen Stücken, Salsa-Standards a la Buena Vista Social Club und Bearbeitungen von Sting bis Grönemeier bringen wir Stimmung auf jede Veranstaltung.

Stefan Nagel and his Businessmen of Rhythm bieten nicht nur mitreißende Arrangements beliebter Jazz- und Musicalklassiker, sondern überzeugen auch durch Ihre Optik, wie man auf der Info-DVD, die wir Ihnen auf Wunsch zuschicken, sehr schön sieht. Der ausgebildete Tänzer Stefan Nagel ist auch als Musical-Darsteller aktiv und beeindruckt bei den Businessmen of Rhythm u.a. als Steptänzer von internationaler Klasse. Ich bin in dem Sextett am Piano und am Vibraphon zu hören.

Bright Size Life ist ein modernes Jazz-Trio, dessen Mitglieder jeweils in den verschiedensten Musikbereichen sehr erfolgreich sind. Robert Teigeler am Kontrabass ist durch seinen mitreißenden Groove auf der Szene sehr geschätzt, trat aber auch als Komponist und Produzent der Hits von Sarah Connor in Erscheinung. Stephan Genze am Schlagzeug begleitete u.a. Klaus Hoffmann, Gitte Henning und P Werner und wurde schon für sein Spiel mit „Weltpinguintag“ zum besten Deutschen Rockdrummer gewählt. Mit mir an den Vibes spielen wir Klassiker des modernen Jazz sowie Eigenkompositionen.

Wie gesagt, dies ist nur ein Auszug meiner Aktivitäten. Wenn Sie etwas Bestimmtes oder Ausgefallenes suchen, wie z. B. die Italian Connection (s. Foto), so stehe ich Ihnen gerne beratend zur Verfügung."


Mitglieder:
Musiker und KŁnstler aus aller Welt


Downloads:

Pressetext Word Document